Mind-Control Engineers Drugging Children For “Social Justice”

pillage1-700x447

It’s the latest thing. Psychiatrists are giving children in poor neighborhoods Adderall, a dangerous stimulant, by making false diagnoses of ADHD, or no diagnoses at all. Their aim? To “promote social justice,” to improve academic performance in school.

Leading the way is Dr. Michael Anderson, a pediatrician in the Atlanta area. Incredibly, Anderson told the New York Times (“Attention Disorder or Not, Pills to Help in School”) his diagnoses of ADHDare “made up,” “an excuse” to hand out the drugs.

“We’ve decided as a society that it’s too expensive to modify the kid’s environment. So we have to modify the kid,” Anderson said.

It would be hard to find a clearer mission statement from a psychiatrist: mind control.

A researcher at Washington University in St. Louis, Dr. Ramesh Raghavan, goes even further with this chilling comment: “We are effectively forcing local community psychiatrists to use the only tool at their disposal [to ‘level the playing field’ in low-income neighborhoods], which is psychotropic medicine.”

So pressure is being brought to bear on psychiatrists to launch a heinous behavior modification program, using drugs, against children in inner cities.

It’s important to realize that all psychotropic stimulants, like Adderal and Ritalin, can cause aggressive behavior, violent behavior.

What we’re seeing here is a direct parallel to the old CIA program, exposed by the late journalist, Gary Webb, who detailed the importing of crack cocaine (another kind of stimulant) into South Central Los Angeles, which went a long way toward destroying that community.

It is widely acknowledged, and admitted in the Times article, that the effects of ADHD drugs on children’s still-developing brains are unknown. Therefore, the risks of the drugs are great. At least one leading psychiatrist, Peter Breggin, believes there is significant evidence that these stimulants can cause atrophy of the brain.

Deploying the ADHD drugs creates symptoms which may then be treated with compounds like Risperdal, a powerful anti-psychotic, which can cause motor brain damage.

All this, in service of “social justice” for the poor.

And what about the claim that ADHD drugs can enhance school performance?

The following pronouncement makes a number of things clear: The 1994 Textbook of Psychiatry, published by the American Psychiatric Press, contains this review (Popper and Steingard): “Stimulants [given for ADHD] do not produce lasting improvements in aggressivity, conduct disorder, criminality, education achievement, job functioning, marital relationships, or long-term adjustment.”

So the whole basis for this “social justice” program in low-income communities—that the ADHD drugs will improve school performance of kids and “level the playing field,” so they can compete academically with children from wealthier families—this whole program is based on a lie to begin with.

Meddling with the brains of children via these chemicals constitutes criminal assault, and it’s time it was recognized for what it is.

In 1986, The International Journal of the Addictions published a most important literature review by Richard Scarnati. It was called “An Outline of Hazardous Side Effects of Ritalin (Methylphenidate)” [v.21(7), pp. 837-841]. Adderall and other ADHD medications are all in the same basic class; they are stimulants, amphetamine-type substances.

Scarnati listed a large number of adverse affects of Ritalin and cited published journal articles which reported each of these symptoms.

For every one of the following (selected and quoted verbatim) Ritalin effects, there is at least one confirming source in the medical literature:

  • Paranoid delusions
  • Paranoid psychosis
  • Hypomanic and manic symptoms, amphetamine-like psychosis
  • Activation of psychotic symptoms
  • Toxic psychosis
  • Visual hallucinations
  • Auditory hallucinations
  • Can surpass LSD in producing bizarre experiences
  • Effects pathological thought processes
  • Extreme withdrawal
  • Terrified affect
  • Started screaming
  • Aggressiveness
  • Insomnia
  • Since Ritalin is considered an amphetamine-type drug, expect amphetamine-like effects
  • Psychic dependence
  • High-abuse potential DEA Schedule II Drug
  • Decreased REM sleep
  • When used with antidepressants one may see dangerous reactions including hypertension, seizures and hypothermia
  • Convulsions
  • Brain damage may be seen with amphetamine abuse.

In what sense are the ADHD drugs “social justice?” The reality is, they are chemical warfare. Licensed predators are preying on the poor.

(To read about Jon’s mega-collection, The Matrix Revealed, click here.)

The author of three explosive collections, THE MATRIX REVEALEDEXIT FROM THE MATRIX, and POWER OUTSIDE THE MATRIX, Jon was a candidate for a US Congressional seat in the 29th District of California. He maintains a consulting practice for private clients, the purpose of which is the expansion of personal creative power. Nominated for a Pulitzer Prize, he has worked as an investigative reporter for 30 years, writing articles on politics, medicine, and health for CBS Healthwatch, LA Weekly, Spin Magazine, Stern, and other newspapers and magazines in the US and Europe. Jon has delivered lectures and seminars on global politics, health, logic, and creative power to audiences around the world. You can sign up for his free NoMoreFakeNews emails here or his free OutsideTheRealityMachine emails here.

Source

http://www.zengardner.com/mind-control-engineers-drugging-children-social-justice/

One thought on “Mind-Control Engineers Drugging Children For “Social Justice”

  1. Illegale Bewachung mit RFID Chip bis heute, Mindcontrol, Korruption bei Behörden (Bund), CH
    Sehr geehrte Damen und Herren

    Ich werde seit 23.12.06 mit Chip im Zahn überwacht. Passiert in einem Ladenlokal, dass ich damals gemietet hatte, in Neubrunn 740, 8488 Turbenthal.Die Narkose mit KO-Tropfen bekam ich vermutlich von einem Daniele Silvestry.Der Grund ist wahrscheinlich eine Inhaftierung zweier Bekannter: Andreas Jansen und Roman Graber. Jansen hat im Messebau gearbeitet und dort Diebstähle begangen. Könnte mir vorstellen dass Falschaussagen von Jansen dazu geführt haben. Er war vor dieser Delikte mein Mitbewohner in Wila. Roman Graber fuhr ihn meines Wissens mit dem Auto und dem Diebesgut. Nach der Haft hatte Jansen und vermutlich auch Graber einen neuen Kollegen. Ein ziviler Polizist. Das Schockierende : Jansen sagte mir damals schon : Es ist cool dass er korrupt ist. Ich war mir damals schon ziemlich sicher dass Jansen von meinem Implantat Kenntnis hatte. Er war einem weiteren Freund von Jansen schon früher bekannt. Ich glaube ein Kolumbianer. Bei einem weiteren Zahnarzt, als ich den Chip entfernen wollte, wurde während der Behandlung gleich ein weiterer eingesetzt. Die Aerztin fragte die Gehilfin ob der Herr mit dem Couvert schon vorbeigekommen ist. Als sie nickte ging sie aus dem Behandlungsraum, noch während ich mit dem aufgebohrten Zahn auf dem Stuhl sass. Geschehen in Pfäffikon ZH bei der Praxis am Bahnhof. Die Ärztin war eine Frau Wang. Als ich unangemeldet bei einem weiteren Zahnarzt ein Röntgenbild machen ließ, war die Gehilfin selbst erstaunt über die Aufnahme. Sie informierte den Arzt. Teilte mir jedoch nur mit, dass sie das noch nie gesehen habe. Das Röntgenbild legte ich bei mir gut versteckt ab. Ich dachte, dass ist der Beweis. Nach ein paar Tagen war es verschwunden.
    Ich habe früher für eine Hanffirma als Betriebsmechaniker in der Firma Hierba gearbeitet. Der Sitz war in Wädenswil. Der Hausteil wird schon vor dieser Zeit (23.12.06) bewacht. Ein Herr Mennet wohnte vor Egger in dem Haus. Während es Umbaus seines Hausteils wurden bereits Vorkehrungen getroffen, um die Bewachung zu veranlassen. Er baute 2 Nachbarhäuser. Einer der 3 Bewohner von Mennet war in einen Kokain Handel im Restaurant Falken in Rüti verwickelt. Es geht allem Anschein nach um Korruption. Ich glaube Mennet und Egger kennen sich nicht nur durch den Verkauf des Hausteils. Eine Person die im Jahre 2007 mit Egger zu tun hatte(und mit diesen Aktionen) war ein Mann mit Vollglatze und Bomber Jacke. Er fuhr einen schwarzen Hyunday Santa Fe, schwarz mit der Nummer ZH 483 566. Als ich die Nachrichten Wikileaks sendete, wurde mir bewusst, dass Martina und Marco Sommer involviert sind. Auch Fröhlichs haben Kenntnis.
    Whats App wird umgeleitet falls nötig, das heisst meine Bekannten bekamen die signifikanten Nachrichten gar nicht. Ich weiss wann das Telefon geklont wurde (Friedhof Bubikon, Gärtnerei Muggli). Als ich mit einem Anruf kontrollieren wollte, ob die Nachricht ankam, nahm eine andere Person ab. UPC ist vermutlich involviert.  Als ich auf Wikileaks von dieser Aktion berichtete, bekam ich eine neues Abo über Sunrise mit einer neuen SIM Karte.Die ursprüngliche (UPC) SIM Karte hatte den Code auf einem Blatt Papier. Das Abo löste ich über den Maschinenring. Der Code war 0079. Werde mit Skalarwellen die ganze Nacht bearbeitet. Ich schwöre, habe nichts getan. Sie haben alle Codes der Bankkarten etc.  Bei einem spontanen Besuch eines Anwalts am 4. Mai (Di Roco,Wetzikon)wurde ,dieser vermutlich bevor ich mit ihm sprechen konnte bereits vorgängig informiert. Ich wohne in Duernten am Huebweg 3, 8635 . Das Material auf Wiki Leaks beinhaltet Infos aus über 20 Jahren. Dies sind nur einige Hinweise. Speziell über Neubrunn gibt es etliche mehr. Kein Scherz. Keine Einbildung. Die Wahrheit. Sie muss an die Öffentlichkeit.

    Freundliche Grüße
    Jerome Jenny

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *